Würzburg bleibt bunt

Im Zuge der Neonazi-Aufmärsche zum 1.Mai in Würzburg organisiert ein breites Bündnis politischer und gesellschaftlicher Gruppen eine Gegendemonstration unter dem Motto ”Würzburg ist bunt”, um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen.

Als Bündnispartner beteiligen sich die bayerischen Piraten aktiv am Widerstand gegen den Rechtsextremismus. Bruno Kramm, politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Bayern und bayerischer Spitzenkandidat zur Bundestagswahl, wird zusammen mit vielen weiteren Mitgliedern des bayerischen Landesverbandes sowie Abgeordneten und Vertretern anderer Parteien vor Ort sein, um die Aktion tatkräftig zu unterstützen. Bruno Kramm führt weiter aus:

“ ’Kein Fußbreit’ – rufen wir den Menschenverachtenden, ewig Gestrigen der Neonaziszene entgegen. Wohlwissend, dass gerade in der Vergangenheit das Schweigen und das mangelnde Engagement aus der Zivilgesellschaft den Boden für eine wachsende radikale rechte Szene bereitet hat.”, ruft Kramm zur Blockade des Neonaziaufmarsches. “Wir stellen uns entschlossen einer Szene entgegen, die im Schatten der Gesellschaft mit Resentiments und europafeindlichen Reflexen unsere Grundwerte der Toleranz, des Miteinanders und der Demokratie vergiftet.”

Weitere Informationen zur Aktion “Würzburg ist bunt” erhalten Sie hier:
http://www.wuerzburg-ist-bunt.de/wuerzburgistbunt/aktuelles/

Bei weiteren Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Bruno Kramm: 0152 – 535 362 07
Maximilian Winkler: 0176 – 621 623 10

Dies ist eine Pressemitteilung des Landesverbandes Bayern. Bei Rückfragen gibt der Pressesprecher des Landesverbandes gerne Auskunft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bayern, Piraten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar