Stadthalle SOB – Eine Entscheidung ist fällig!

Das ist die Meinung unseres Bürgermeisters Karlheinz Stephan und er ist auf der Suche nach Mehrheiten für eine Lösung des Stadthallenproblems. In den nächsten Wochen sollen Gespräche mit den Fraktionen geführt werden. Es soll aber nicht nur bei diesen Fraktionsrunden bleiben. Auch andere Wege der Kommunikation werde es geben. Erste Gespräche haben schon stattgefunden. Laut SZ sollen die meisten (?) Kulturschaffenden mit einer Sanierung zufrieden sein.

stadthalle

Aber warum nur Gespräche mit wenigen? Die Bürgerwerkstatt will auch die Menschen fragen, die sonst kaum Möglichkeiten haben ihre Meinung zu äussern, die Bürger, Steuerzahler, Wähler und zukünftigen Gäste der neuen Stadthalle. Ein Meinungsbild aus der Bevölkerung könnte den Entscheidungsträgern dabei helfen ihre Entscheidung zu fällen, oder auch einem Kompromiss zu zustimmen.

Eine Reihe von Vorschlägen stehen zur Diskussion:

  1. Sparsanierung: Mit rund einer Million Euro könnte die Herstellung der Funktionstüchtigkeit zu Buche schlagen (Zitat SZ vom 29.05.2015: : „taxiert Stephan über den Daumen„). Diese Schätzung scheint doch schon einige Jahre alt zu sein, nachdem Stephan 200.000,- Euro abzieht. Diese 200.000,- Euro wurden bereits für den Brandschutz investiert, nachdem das Landratsamt vor sechs Jahren Brandschutz-Auflagen formulierte. Bleiben 800.000,- Euro für die neue Heizung, die Instandsetzung der Sanitäranlagen sowie die Beseitigung des Wassers in den Künstlertoiletten und die Beseitigung weiterer technischer Probleme.
  2. Generalsanierung: Scheinbar auch nur über den Daumen geschätzt könnten, für eine Generalsanierung, 2 – 3 Millionen die Stadtkasse belasten. Interessant wäre natürlich zu erfahren, welche Maßnahmen in diesen Schätzungen beinhaltet sind.
  3. Totalabriss und Neubau: Auch beim Neubau hören wir immer wieder verschiedenste Schätzungen. Die Spanne beginnt bei 3 Mio. und geht hinauf bis 8 Mio Euro.
  4. Erst ein Konzept: Für gezielte Planungen muss erst einmal klar sein, wie die Halle in Zukunft genutzt werden soll. Welche Anforderungen muss/soll die Halle in den nächsten Jahren erfüllen?

Bitte beteiligt euch und informiert Freunde und Bekannte über die Umfrage (Unterstützung auch von der Schrobenhausener Zeitung, Danke.). Je mehr Bürger sich beteiligen, umso mehr Sicherheit erhalten unsere Stadträte für ihre Entscheidungsfindung.

Hier geht´s weiter zur Umfrage……..

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar